Queen Elizabeth National Park 6. – 8. Januar

Wie schon erwähnt, sind wir am nächsten Tag nach unserer Fahrt zum Queen Elisabeth National Park gleich wieder aufgebrochen, um in der Kyambura-Schlucht noch einmal nach Schimpansen zu suchen.

Kratersee unterwegs

Vanille

Doppeldusche hinter unserem Zelt

Hippos von unserer Hütte aus

Wir sind auch gleich fündig geworden: ein junges Schimpansenmännchen ist vom Baum gekommen, und hat es sich ca. 3m von uns entfernt auf dem Boden gemütlich gemacht.

Nach einer Weile ist er mit einem weiteren Schimpansen weitergezogen und wir teils durch tiefe Flusspferdspuren hinterher.

Abends haben wir dann noch einen Marabu entdeckt:

Am nächsten Morgen hatten wir bei der Pirschfahrt nicht so viel Glück. Löwen waren keine zu finden.

Die Geier sehen auch ganz frustriert aus.

Nachmittags auf unserer Bootsfahrt durch den natürlichen Kazingakanal zwischen Lake Edward und Lake George haben wir dafür aber viele Tiere gesehen:

Wahrscheinlichen ein Riesenwaldschwein

Der Rückweg führte uns an einem Kratersee mit Flamingos vorbei

Nachts wurde man durch die Kakophonie der Frösche und laut brummenden Flusspferde unterhalten.

Am nächsten Tag weigerten sich die Baumlöwen ihre Plätze auf den Bäumen wegen Regens einzunehmen. Eine Löwin beglückte uns aber auf der Straße in den Park mit ihren Jungen.

Und auch hier bekam man ein Haustier auf‘s Zimmer:

Am Abend wurde ich dann noch mit einem Ständchen und einer Torte überrascht:

One thought on “Queen Elizabeth National Park 6. – 8. Januar

  1. Hi,
    euer Blog zaubert mir immer ein breites Lächeln ins Gesicht! Danke!
    Mit den besten Wünschen zum Geburtstag!
    Liebe Grüße
    Luzi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.